Rumpfrohbau

Die ersten Rumpfgurte sind auf dem Baubrett fixiert

 

Die ersten Spanten sind aufgeleimt

 

Das Ergebnis des ersten Arbeitstages

 

Die Flügelaufnahme mit dem Steckungsrohr wird angepasst

 

Auch der Radkasten ist fertig

 

Der untere Rumpfgurt (Kiefernleiste) ist eingepasst und angebracht

 

Die Sache bekommt Festigkeit

 

Im vorderen Teil wurde die Leiste naß vorgebogen

 

Die untere Rumpfhälfte wird beplankt, hinterer Bereich mit 2mm, vorderer Bereich 3mm Balsa

 

Ansicht von vorne

 

Auch das Rad ist montiert

 

Im vorderen Bereich wird die Beplankung wegen der Rumpfform in schmalen angepassten Streifen ausgeführt

 

Ansicht von vorne

 

Die untere Rumpfhälfte ist nun schon so eigenstabil, dass sie vom Baubrett genommen werden kann

 

Die letzten Beplankungselemente der unteren Rumpfhälfte werden in dieser Position angebracht

 

Zur Anfertigung des Rumpfoberteils habe ich eine stabile Helling gebaut. An dieser habe ich die Rumpfunterseite stabil befestigt und erhalte so für den nächsten Bauabschnitt exate Bezugspunkte und Ebenen

 

Ansicht von vorne

 

Die oberen Spantenhälften sind aufgeleimt

 

Weitere Ansicht

 

Der obere Rumpfgurt ist angepasst und montiert

 

Die Flügelaufnahme mit dem Steckungsrohr wird angepasst

 

Da muss exakt gearbeitet werden

 

Die Gurte für den Kabienenrand und den Rumpfbug sind nach vorherigem "nassverformen" angepasst und montiert

 

Die Servos für das Höhen und Seitenruder sind positioniert

 

Die Seitenruderflosse ist angefertigt und montiert, auch hier ist exaktes arbeiten notwendig

 

Die später sichtbaren Bereiche im Cockpit sind wegen jetzt noch guter Zugänglichkeit schon farbig angelegt

 

Für die weiteren Arbeiten und auch später im Betrieb habe ich mir aus Dämmplatten einen einfachen Ständer gebaut

 

Der Rumpf konnte jetzt von der Helling und passt prima in den Ständer

 

Der Rumpf konnte jetzt von der Helling und passt prima in den Ständer

 

Aufbau des Rumpfbugs mit integrierter Schleppkupplung

 

Rumpfbuggestell mit Kupplung am 1. Spant angebracht

 

weitere Rumpfbereiche können jetzt beplankt werden....

 

....damit der Haubenrahmen angefertigt werden kann  -Foto 1-

 

....damit der Haubenrahmen angefertigt werden kann  -Foto 2-

 

Jetzt kann der Haubenbereich des Rumpfs weiter beplankt werden  -Foto 1-

 

Jetzt kann der Haubenbereich des Rumpfs weiter beplankt werden  -Foto 2-

 

Jetzt kann der Haubenbereich des Rumpfs weiter beplankt werden  -Foto 3-

 

Der Rumpf ist zu und fertig beplankt

 

Hier der Erbauer, der gerade das Leitwerk zur Kontrolle montiert

 

Höhenleitwerk und Seitenruder sind komplett fertig und bespannt

 

Die Rumpfbugspitze wird mit verleimten Balsastücken aufgefüllt. Um die im Plan angegebene Position des Schwerpunkt grob zu erreichen habe ich 560 Gr. Blei geschmolzen und in den Deckel einer Blechdose gegossen. Diese „Bleidose“ habe ich an den 1. Spant geschraubt und wird von mit den Balsastücken überdeckt.

 

Die Rumpfbugspitze -Foto 2-

 

Der Rumpfbug ist komplett mit Balsa aufgefüttert und kann verschliffen werden

 

Die Form des Originalsporns erinnert stark an einen Löffel. Deshalb muss hier kurzerhand ein kleiner Löffel herhalten. -Foto 1-

 

Die Form des Originalsporns erinnert stark an einen Löffel. Deshalb muss hier kurzerhand ein kleiner Löffel herhalten. -Foto 2-

 

Die Form des Originalsporns erinnert stark an einen Löffel. Deshalb muss hier kurzerhand ein kleiner Löffel herhalten. -Foto 3-

 

Da ist eine Menge Balsa zu schleifen

 

Der Bug ist geformt und passt sich schön der Rumpfkontur an

 

auch in der Frontansicht unverkennbar eine Ka6

 

in der Seitenansicht des Rumpfes zeigt sich die klassische Eleganz

 

 

Der Rumpf ist vom Grundieren zurück, ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Da habe ich doch gleich mal die Haube anprobiert. Macht sich auch recht, gut finde ich. Sie muss noch genau zugeschnitten werden. Dann wird sie aufgeleimt.

 

 

Das Flächenmittelstück habe ich auch zur Anprobe auf den Rumpf montiert und Steckungs und Torsionsrohr zur Sichtprüfung angebracht

 

 

Beide Rohre liegen mit dem Höhenleitwerk in einer Ebene. Sieht gut aus. Und das Seitenruder steht im rechten Winkel dazu


 

Morgen werde ich dazu die Flächen montieren. Hoffentlich ist das Ergebnis dann auch so zufriedenstellend...

 

 

So, heute war der große Tag. Das Flugzeug wurde zum ersten Mal kpl. aufgebaut. Heute sollte sich zeigen, ob sich das Flugzeug montieren lässt und alles zueinander passt. Und, so kann ich berichten, es klappte. Die Flügel ließen sich ohne eine Korrektur wie erhofft gut montieren

 

 

Der Übergang von der Wurzelrippe zum Flächenmittelstück passt gut und spaltfrei

 

 

Ebenso der Anschluss zum Rumpf auf der Flügelunterseite macht links und rechts einen zufriedenstellenden Eindruck

 

Ansicht von rechts

 

 

In dieser Perspektive lassen sich mal die Dimensionen erahnen. Die Werkstatt reicht gerade so aus

 

 

In der Frontansicht zeigt sich dass Flügel, V- Form und Leitwerksektion gut in der Flucht liegen

 

Ansicht von oben

 

 

Seitenansicht des Rumpfbug mit Haube

 

 

Auch die Abdeckung über dem Flügelmittelstück ist gespachtelt, verschliffen und grundiert

 

 

Gefällt mit gut wie sie sich dem Flügelprofil und die Formkörper der Rumpfform anpassen

 

Noch eine Ansicht von vorne